E-Reader: Gruppe Messel

E-Reader: Gruppe Messel; ISSN 2700-6905

Jahrgang 1, 2018

Jahrgang 1, 2018, Heft 1

Der Speziesismus, die Speziesismen ………………………………………………………… 3
Biologismus als Speziesismus ……………………………………………………………… 4
Eine Frage, die mit einer Frage beantwortet werden muss: Haben Tiere Vernunft und
können Tiere denken? ……………………………………………………………………… 7

Jahrgang 1, 2018, Heft 2

In der Tiefe des Meeres sind Tierrechte ebenso wichtig,
die Problematiken des Ökozids und Zoozids allgegenwärtig …………………………………3
Autonomierechten einen Namen verleihen:
Namensgebung für nichtmenschliche (nm-)Tiere
als Zeugnis und Ausdruck sozialer Bezugnahme ……………………………………………6
Eine Anerkennung von Verschiedenheit als Prinzip im Mitgestalten ………………………11
Mit nichtmenschlichen Tieren solidarisch sein:
Alltagsspeziesismus kritisch begegnen ………………………………………………………15

Jahrgang 1, 2018, Heft 3

Sich mit der ethischen Seite des Veganismus befassen ………………………………………3
Sich vegan engagieren, in Richtung Konsum und Marktwirtschaftlichkeit oder
gesellschaftskritischer Ethik? …………………………………………………………………6
Ist Reiten vegan? …………………………………………………………………………….11
Für den Lebensschutz ökopolitisch agieren …………………………………………………14

Jahrgang 1, 2018, Heft 4

Themenkomplex: Ästhetik und das Recht auf Nichtobjektifizierung
Ein Nichtmensch, ein Objekt, ein Mehrzweck? ……………………………………………….3
⸾ Wenn man vergleicht … (fragmentarischer Leitsatz)
⸾ Warum wird destruktive Gewalt je nach Opfer und Objekt der Gewaltausübung
unterschiedlich bewertet … (fL)
Sind (Lebens-) Rechte ein Privileg des Stärkeren (fL)? ………………………………………8
⸾ Jenseits der Politik des menschlich-kollektiven Eigeninteresses, braucht es … (fL)
⸾ Wenn Menschen aus ihren eigens beanspruchten Deutungshoheitsansprüchen heraus das
Leben anderer Tiere definieren … (fL)
Ein Fragment über Insektenmythologien und Darstellungen von Insekten,
und weshalb Erklärungen mittels Symbolismus nicht ausreichen
um bestehende Korrelationen zu erklären ……………………………………………………12
⸾ Manchmal muss ‘Neues’ entstehen, in der Form, dass alte Ambiguitäten ihre Klärung finden
… (fL)
Gedanken zum Stofftierphänomen: vermenschlichte Vertierlichung ………………………15

Jahrgang 1, 2018, Heft 5

Themenkomplex: Getötet werden, Opfer werden.
Konstrukte über Tiere: biologisch, philosophisch, religiös … hinterfragen …………………3
Ja es gibt das Wort ‘zoacidal’ …………………………………………………………………4
Die zerstörende Gewalt. Der Überlaufeffekt oder die Einmaligkeit in der
Vorkommnis von Gewalt? Zum Holokaust- und Genozidvergleich
in der Tierrechtsdiskussion ……………………………………………………………………6
Analogievergleiche differenziert betrachten …………………………………………………12
Ethische Schnittstellen im Denken erkennen und verfolgen ………………………………15
Wenn Tiermord zum veganen Diskussionsgegenstand wird ………………………………15
Die Abwertung des Tierlichen auf allen Ebenen hinterfragen ………………………………17

Jahrgang 2, 2020

Jahrgang 2, 2020, Heft 1

Thema: Umweltschutz, biologistischer Speziesismus und Tierrechte als Tierautonomie.
Tierrechte um Umweltschutz ………………………………………………………………..4
Informierter und uninformierter Speziesismus …………………………………………….14
Freies Gedankenfragment: Agency und Biologismus (Tafel I) …………………………….. 22
Wer ist schuld am Anthropozän? ……………………………………………………………24
Freies Gedankenfragment; Biologismus / Rassifizierung (Tafel II) ………………………… 26
Das mythologische Tier: warum Mithraismus thematisieren ………………………………..27
Ein geteilter Raum …………………………………………………………………………..28
Freies Gedankenfragment: Theriozide (Tafel III) ………………………………………….. 30

Jahrgang 2, 2020, Heft 2

Thema: Tiere in Mythologien, säkulare Mystik und Tierrechte.
Dieses Heft besteht zum großen Teil aus Text-Snippets und Links.
Das Geheimnis der Liebe zum Leben:
Religiöse Widerständler und heidnische Modernisten ……………………………………… 4
Tierliche Repräsentationen in Mythologien und Folklore. Snippets zum Thema:
Krönleinnattern und Basilisken ………………………………………………………………14
Der Freund als Seele, die Seele als Freund …………………………………………………. 26
Besitznahme durch Abwertung und Definition. Beraubung tierlicher Autonomie………..…27
Snippets zum Thema Tierautonomie ……………………………………………………… 29
Tiere sind kein Agrarthema …………………………………………………………………32
Teufel besucht das Paradies …………………………………………………………………40

Jahrgang 2, 2020, Heft 3

Thema: Veganismus, Homo Oeco-sociologicus und Tierrechte
Ein rebellischer Dichter: der Syre Al-Ma’arri (973 – 1057 n. Chr.) ………………………………….. 4
Der vegane Prototyp des 19. Jahrhunderts …………………………………………………………………….. 6
Die ersten ‚Vegan News’ aus dem Jahre 1944, verfasst von Donald Watson …………………… 11
Weiterführende Links ………………………………………………………………………………………………. 18

Wege von der veganen Praxis zum Tierrechtsdenken

A.) Vegane Ethik und Kreativität ……………………………………………………………………………19
B.) Person X sagt: „Ich kann mir nicht vorstellen vegan zu werden.“ ………………………… 22
C.) Introspektionen und Distanz. Eine Eigenkritik am Vegansein, denn es umfasst noch nicht genug ……………………………………………………………………. 23
D.) Ein Tierrechts-FAQ anlegen. Zum Thema: vegane Pädagogik ……………………………. 27
E.) Veganer Aktivismus, was ist zuviel des Guten? ………………………………………………… 30
F.) Würden Sie wegen Ihres Veganismus auch auf Gott und Glauben verzichten? ……… 32
G.) Der vegane Mainstream …………………………………………………………………………………. 34
H.) Vegan sein ist nicht ‚das Letzte‘ (pun intended) ………………………………………………… 35
I.) Vegan sein ……………………………………………………………………………………………………. 35
J.) Für den Veganismus argumentieren …………………………………………………………………. 36
K.) Wie ist das mit dem Pflanzen-Essen und Baumgemeinschaften? …………………………. 37
L.) Oberflächlichkeit …………………………………………………………………………………………… 38
M.) Tod ist nicht verhandelbar, 2 …………………………………………………………………………… 39
N.) Idealismus ist wichtig …………………………………………………………………………………….. 39

Jahrgang 2, 2020, Heft 4

Thema: Tierrechte und Antispeziesismus sind immer realisierbar, Herangehensweisen (1).
Anastasia Yarbrough: Weißes Überlegenheitsdenken und das Patriarchat schaden Tieren ….3
Ein Interview mit Vegan Türkiye ……………………………………………………………11
Ein Interview mit Kim Socha über ihr Buch: Animal Liberation and Atheism ………………15
A. Marie Houser: Literaturkörper. Erzählliteratur ist Aktivismus ……………………………20
Corey Lee Wrenn: ‚Karnismus’ ist verwirrend ………………………………………………24
Ein Interview von Mark Hawthorne mit Aph Ko ……………………………………………27
pattrice jones: Intersektionalität und Tiere ……………………………………………………35
Vasile Stanescu: Warum es nicht genügt, Tiere zu lieben: eine feministische Kritik ……….42
Christopher Sebastian McJetters: Radikaler Veganismus und die Sprache über Vergewaltigung in den Tierverteidigenden Bewegungen ……………………………………49

 


 

Reihenfolge: chronologisch abwärts, das neuste Heft ist oben

Downloads

Neu herausgekommen ist Heft 9: E-Reader: Gruppe Messel, Jahrgang 2, Nr. 4, ISSN 2700-6905, August 2020

E-Reader: Gruppe Messel, Jahrgang 2, Nr. 3, ISSN 2700-6905, August 2020

E-Reader: Gruppe Messel, Jahrgang 2, Nr. 2, ISSN 2700-6905, Juli 2020

E-Reader: Gruppe Messel, Jahrgang 2, Nr. 1, ISSN 2700-6905, Mai 2020

***

Neu editierte Version: E-Reader: Gruppe Messel, Jahrgang 1, Nr. 1, ISSN 2700-6905, November 2018

Neu editierte Version: E-Reader: Gruppe Messel, Jahrgang 1, Nr. 2, ISSN 2700-6905, Dezember 2018

Neu editierte Version: E-Reader: Gruppe Messel, Jahrgang 1, Nr. 3, ISSN 2700-6905, Dezember 2018

Neu editierte Version: E-Reader: Gruppe Messel, Jahrgang 1, Nr. 4, ISSN 2700-6905, Dezember 2018

Neu editierte Version: E-Reader: Gruppe Messel, Jahrgang 1, Nr. 5, ISSN 2700-6905, Dezember 2018

***

Weitere E-Reader werden folgen. Wir stellen unsere Texte im Sinne der ‘open access’-Philosophie den interessierten Leser*innen zur Verfügung und sind der Meinung, dies kann auch im nichtwissenschaftlichen Bereich eine sinnvolle Praxis darstellen. Die Edition Farangis / simorgh.de bezeichnet sich selbst als VISUAL OPINIONS WORKSHOP, das soll heißen, dass wir unsere Meinungen/Gedanken in Bildsprache und Wort erarbeiten. Wir verstehen uns dabei aber nicht als künstlerisches Unterfangen im zeitgenössischen Sinne und bewegen uns bewusst außerhalb kulturindustrieller Prozesse.

Edition Farangis, simorgh.de
Edition Farangis, simorgh.de