Edition Farangis

E-Reader: Gruppe Messel

E-Reader: Gruppe Messel; ISSN 2700-6905


Jahrgang 6, 2024

Jahrgang 6, 2024, Heft 8

E-Reader: Gruppe Messel 2021. Hefte 1 – 8.

Jahrgang 6, 2024, Heft 7

Tierrechte in Zeiten der Krise: wegweisende Spuren auf Abwegen erkennen

Jahrgang 6, 2024, Heft 6

Tiersoziologie als Schnittstelle zwischen Tierrechtler:innen und Tieren (3): Zu Tierhassnormalisierenden
Tiersoziologie und Zeitgeist: Postdemokratisch-proklamativ-herrschaftskritische Heilsversprechen für Tierfreunde – Befreiungsrhetoriken als Widersprüche in sich … 5
Weitere Fragmente … 10
Soziale Ritualistik, Witchcraft und Tierobjektifizierung
Die Verbindung zwischen Tierrechten und Umweltschutz
The world can be anstispeciesist even if you dont want it
Ideelle Ziele
Die Paradigmenwechsel
Sentience / Fühlen

Jahrgang 6, 2024, Heft 5

E-Reader: Gruppe Messel 2020. Hefte 1 – 4.

Jahrgang 6, 2024, Heft 4

E-Reader: Gruppe Messel 2018. Hefte 1 – 5.

Jahrgang 6, 2024, Heft 3

Antispeziesismus und Kunst: zu Demarkationslinien
Einleitend … 5
Von den speziesismuskompatiblen Veganern wegkommen … 6
Ein gemeinsames, kokreatives Projekt in Kunst und Antispe:
Hörbarkeit, Sichtbarkeit, Antispeziesismus und Tierrechte … 19
C. 勒 und Tschördy zur Anregung für Mitstreiter*innen. Mit Bildschriften, Vignetten von C. 勒 … 21
Vom politischen Zusammenleben: Companion Animals in microsanctuary squats and insisting on the outraged mode … 28

Jahrgang 6, 2024, Heft 2

Tierrechte und Anarcho-Punk, Antispe und Hardcore. Das vermeintliche Bathos in den Kommunikationskorrektiven und Einsatz gegen Tierhass: Aus unserem Tierrechtsarchiv
Bilder aus dem Werkzyklus: Punk as a search for female autonomy – by Farangis G. Yegane
Tierrechte als konsistente Botschaft … 5
Anarcho-Punk und Tierrechte … 7
Thanks to Derek Ridgers … 21
Anarcho-Punk und Tierrechte: poetry, tonality
Breath … 28
Textlyrik im Tierrechtsarchiv, wichtige Anarchopunk Beiträge … 33
More excellent tracks … 38
Hardcore und Antispe … 40
(Featured bands and musicians)
Avvika (tschechisch-schwedisch) … 41
Svarteskerm (Schweden) … 47
Steve von The Drag Hook (Cleveland, USA) … 48
Veg X Wolf von Nunca Es Tarde (Panama) … 50
Knives and Forks for Freedom (Ottawa, Ontario, Kanada) … 52
Holy (Mailand, Italien) … 56
Daniel von Band of Mercy (Houstond, Texas, USA) … 60
Davey von xSABOTEURx (Großgritannien) … 64
Orel Ofoi von FTA (Paris, Frankreich) … 67
Alex Peguinelli von Standing Point! (Piracicaba, São Paulo, Brasilien) … 69
Koala von Friendbeast (Baltimore, Maryland, USA) … 73
Risa Branch (USA) … 75
Simon von Spiknykter (Schweden) … 76
xNO MOREx (Minneapolis, USA) … 78
Tobi von Wolf x Down (Deutschland) … 81
Nicholas von Per Aspera (Chicago, Illinois, USA) … 85
Eat Me Fresh (Tschechien) … 88
Chris von Olde Ghost (Seattle Washington, USA) … 90
Mattias von Painted Wolves (Schweden) … 93
Eu Libre (Marid, Spanien) … 94
Mariana Cerovečki von den Brainfuckers (Kroatien) … 97
Band Pics … 100
Feminist Animal Rights Punk … 124

Jahrgang 6, 2024, Heft 1

Tiersoziologie als Schnittstelle zwischen Tierrechtler:innen und Tieren (2)
Wie nun links oder rechts … 6
Gelebte Mitweltethik … 7
Menschliche Megalomanie … 7
Pregunta todo … excepto … 9
Intellektualismus und Speziesismus … 10
Standpunkte (2) … 10
Das nenn ich mal Antispe! … 10
Parallelen … 11
THE INDEPENDENCE OF VALUE AND MEANING .. 11
Neudenken (1) … 13
Individualgerecht
Nichtmenschen-individualgerecht. Statt _____ . @tiersoziologie
„Sozialer“ Humor und die Negierung von Tierrechten und der Verteidigung von Tierrechten. Revised 02.02.23. Ästhetik zum Zersetzen … 14

Jahrgang 5, 2023

Jahrgang 5, 2023, Heft 10

Tiersoziologie als Schnittstelle zwischen Tierrechtler:innen und Tieren
Kaum Tierlichkeit in Academia (1) … 6
Kognition … 7
Machtmechanismen gleich von welcher Seite … 8
Tierrechtssprache (1) … 11
Das körperliche und seelische Wohl … 11
Protestpfoten … 12
Die segregativen Ansätze … 13
Tierrechtsethischer Vogelschutz: Ortolane oder Gartenammer … 16
Theriozid: Faunazide benennen … 17
Talking Animal Rights … 17
Anthropogenic Philosophies (1) … 18
What’s the idea behind a necessity to suffer? … 19
Anthropogenic Philosophies (2) … 20
Wie Menschen andere womöglich reflektieren … 20
Tierobjektifizierung und Tod … 21
Seit wann, ab wann … 23
Rechteverletzung … 23
Tiersoziologie als Schnittstelle zwischen Tierrechtler:innen und Tieren … 23
Totale Befreiung als allgemein verhindernde Vision … 25
Faunazid und Ökozid … 26
Perspektivwahl: Tiersoziologie und Tiergeschichte … 26
Warum eigentlich nicht mehr Menschenethik wagen? … 27
Anhang … 29

 

Jahrgang 5, 2023, Heft 9

Menschenrechte und Tierrechte in Korrelation bringen (2). Pamphlete: Analogie, Vergleich und Inbezugsetzung.

Jahrgang 5, 2023, Heft 8

Pamphlet: Ehrfurcht

Jahrgang 5, 2023, Heft 7

Die verschiedenen Lebensabschnitte unter Tierfreunden: Fragmentarische Annäherungen an die Individualpsychologie zwischen Menschen und Nichtmenschen (1)
Die verschiedenen Lebensabschnitte unter Tierfreunden … 5
Ein Hippokratischer Eid in der Veterinärmedizin … 8
Wessen Natur? … 8
Unrecht erleiden … 9
Am Rande in der Mitte … 10
Se divide … 11
Tiertherapie für tierliche Traumata … 11
Speziesabwertung, Speziesismus … 11
Feststellungen (2) … 12
Neues scheintraditionelles Denken … 12
Die Natur/Mensch-Dichotomien und Tierethiker*innen? … 12
Besonderheiten der Tierobjektifizierung: die Verdinglichung als … … 13
Feststellungen (1) … 13
Eine Heraussonderung von Leid und Empfinden als unzureichende Basis für Rechte …
14
Fake Aktivismus: Auf Kosten von Bäumen … 17
Gut gemeint beim andern Ziel gelandet … 18
Standpunkte … 18
Zoologie vs. Anthropologie, Ökologie … 18
Speziesismus als spalterischer Akt … 18
Voltaire: Deus est anima brutorum … 19
Speziesismen … 21
Artgerecht hat ein Problem mit tierlicher Selbstbestimmtheit … 21
Biologie und Biologismus … 22
Die soziale Portraitierung ‚des Tieres‘: … 23
Talks … 24
Anhang: für eine bundesweite Baumschutzsatzung, siehe Anhang … 25

Jahrgang 5, 2023, Heft 6

Was sind kritische Tierstudien? Grundlagen und Gründungsgeschichte des Institute for Critical Animal Studies [ICAS]. Übersetzte Textmaterialien.
Die Geschichte des Institute for Critical Animal Studies … 5
Was sind kritische Tierstudien: eine Einführung … 7
Anthony J. Nocella: Eine Konfliktanalyse innerhalb der Umwelt- und der Tierrechtsbewegung: Reflektionen über die Allianzenpolitik in der Praxis … 10
Was ist Eco-Ability … 32

Jahrgang 5, 2023, Heft 5

Tierrechte und eine Neudeklinierung der Möglichkeiten des ‚Menschseins‘. Fragmente und Gedankensätze: Ausdifferenzierungen (1).

Jahrgang 5, 2023, Heft 4

Sozialwissenschaften im Bereich Diversity, Equity, and Inclusion (DEI) mit Bezug auf den Veganismus: A. Breeze Harper und das Sistah Vegan Project. Übersetzte Textmaterialien.
[Mai 2016; Übersetzung/Veröffentlichung auf www.simorgh.de] Ein Toolkit für Anfänger zum Verständnis über den „Rasse“-Begriff im ethischen Konsum … 5
[Januar 2015; Ü/V] Die kommende Sistah Vegan Konferenz, 2015. … 18
[Januar 2015; Ü/V] Liebe PETA, Schwarze Leben zählen … wo steht Ihr eigentlich in diesem ganzen Chaos? … 21
[Dezember 2014; Ü/V] Info zur Sistah Vegan Konferenz 2015: Die vegane Praxis von „Black Lives Matter“ … 24
[Verweis, August 2014; Ü/V in Tierautonomie] „Rasse“ als eine „nebensächliche Angelegenheit“ im Veganismus: Eine Hinterfragung des Weißseins, geopolitischer Privilegien und der Philosophie des Konsums „tierqualfreier“ Produkte … 29
[Mai 2014; Ü/V] Vegane Nahrungsmittelpolitik: eine schwarze feministische Perspektive … 30
[September 2013; Ü/V] Sich mit der Idee zu befassen, dass Hinterfragungen von Rasse, Gender und Weißsein, innerhalb des Veganismus, nicht sinnlos sind: Reflektionen über die Sistah Vegan Conference … 49
[September 2013; Ü/V] Programmübersicht: Kritische Nahrungsmittel- und Gesundheitsstudien Webkonferenz: „Verkörperte und kritische Perspektiven auf den Veganismus von schwarzen Frauen und ihren Verbündeten“ … 52
[August 2013; Ü/V] Sistah Vegan Conference: „Verkörperte und kritische Perspektiven auf den Veganismus von schwarzen Frauen und ihren Verbündeten“ … 54
[August 2013; Ü/V] Die Sistah Vegan Anthologie … 62

Jahrgang 5, 2023, Heft 3

Tierrechte: Gemeinsinn und Gerechtigkeit (1)
Jim Sinclair, Autism rights movement: Wenn du etwas liebst, tötest du es nicht … 5
Nivea Mullings, vegan health coach: Rassismus und Speziesismus im Zeitalter von Black Lives Matter konfrontieren … 8
Originaltexte:
Jim Sinclair: If you love something, you don’t kill it … 14
Nivea Mullings: Confronting Racism & Speciesism In The Age of Black Lives Matter … 16

Jahrgang 5, 2023, Heft 2

Tierrechte: Faunazid und Tierobjektifizierung. Wie betrifft Speziesismus z.B.: Fische, in Zoos lebende Tiere, Wölfe
Die segregativen Ansätze … 5
Tierrechte und „der Wolf“ als Zielscheibe von Speziesismus und Tierobjektifizierung … 7
Fische und Tierrechte … 13
In der Tiefe des Meeres sind Tierrechte ebenso wichtig; die Problematiken des Ökozids und des Faunazids allgegenwärtig … 19
Thomas G. Kelch: Das Emotive im Tierrechtsdiskurs … 22
Zoos und Antispeziesismus … 26
Barbara Noske: Zwei Bewegungen und die Mensch-Tier-Kontinuität: Positionen, Annahmen, Widersprüche … 32

Jahrgang 5, 2023, Heft 1

Antibiologistic Animal Sociology / antibiologistische Tiersoziologie: Gedankliche Fragmente zum anthropozänen Faunazid I.
Faunazid … 5
Denken und Objektifizierung … 6
Hauptsache undifferenziert Bescheid wissen … 8
Antispe und Kunst, klappt nicht bei einigen Veganer*innen… 10
Die Erfahrungsebene gerecht betrachten … 12
Gerechtigkeit gemeinsam mit Tieren … 15
Warum Religion problematisieren und anders betrachten … 16
Die traurigen Seiten des Fortschritts … 19


Jahrgang 4, 2022

Jahrgang 4, 2022, Heft 8

Antibiologistic Animal Sociology / antibiologistische Tiersoziologie: Textliche Bausteine I, Gründe zur radikalen Abgrenzung.
Gründe zur radikalen Abgrenzung … 4
Der Ökozid ist vor allem ein ethisch zu behandelndes Thema … 9
Kein Antispe mehr, sondern Anti-Tierobjektifizierung / Grafik: Cat I … 10
Sentientismus und Tiersoziologie … 12
Negation und Tierobjektifizierung / Grafik: Cat II … 13
„Nutzbarmachen“ und liebhaben … 14
Netze des Homo sapiens mit denen anderer Animales sapiens … 16
Wenn Menschen Tiere okkupieren / Grafik: Cat III … 17
Rituelle Herabsetzung / Ritual physical degradation .. 18
Oppression und Subversion … 19
Antidiskriminatorische Tiersoziologie (1) / Grafik: Dog … 20
Kulturkonflikte während der Faunazid läuft / Grafik: Wurstmann I … 22
Tierrechte: Fundamentale und partikularistische Rechte / Grafik: Cat IV … 23
Von speziesismuskompatiblen Veganern wegkommen / Grafik: Wurstmann II …
28
Von Fleischgläubigen und Relativierern … 38
Prämisse Tierobjektifizierer:in … 42
Grafik: Cow … 43

Jahrgang 4, 2022, Heft 7

Tierrechte ABC. Wie kann ich meine menschlichen Grundrechte geltend machen zur Einforderung fundamentaler Tierrechte?

Jahrgang 4, 2022, Heft 6

Tierobjektifizierung / Speziesismus und seine Spezifika:
Pastoralismus … 4
Tierobjektifizierender Biologismus … 5
Formen des Tierhasses und verschiedener tierobjektifizierender Spezifika (1) … 8

Jahrgang 4, 2022, Heft 5

Tierobjektifizierung und Fiktion (1)
Palang LY: Vermenschlichte Vertierlichung. Gedanken zum Stofftierphänomen … 3
Karen Davis: Die Würde, Schönheit und Misshandlung von Hühnern: Als Symbole und in der
Realität … 10

Jahrgang 4, 2022, Heft 4

Subjekt-eines-Lebens-sein neu definieren und Tierrechte (1): Präsentationen von Anastasia Yarbrough zu Tierrechten, Patriarchatskritik und gemeinschaftsbildender Selbstfürsorge.
Weißes Überlegenheitsdenken und das Patriarchat schaden Tieren … 3
Nachdenken über Radikale Selbstfürsorge: Tierrechte! Weil das Leben zählt … 11

Jahrgang 4, 2022, Heft 3

Tierrechte und Umweltschutz. Dies ist eine überarbeitete Fassung, eines Textes, der Teil des E-Readers: Gruppe Messel, Jahrgang 2, Nr. 1, Mai 2020, ist.

Jahrgang 4, 2022, Heft 2

Zu Dokumentationszwecken: Informationen basierend auf Infos der Vegan Society (GB) und im engen Zusammenhang mit einer funktionalen veganen Praxis, die wir zwischen 1996 und Anfang der 2000er veröffentlicht haben. Vegane Ethik in ihrer Praxis. Ansätze 1990 – 2000.

Jahrgang 4, 2022, Heft 1

Paradigmenwechsel durch minimalistische Aktivität im natürlichen Raum:
Ursachen adressieren: Tierechte, Menschenrechte, Umweltethik ……………………….. 3
Interaktion und Spezies-Subjektivismus ……………………….. 6
Multidimensionaler Aktivismus statt Intersektional ……………………….. 8


Jahrgang 3, 2021

Jahrgang 3, 2021, Heft 8

Menschenrechte und Tierrechte in Korrelation bringen:
Gita Yegane Arani: Die zerstörende Gewalt. Der Überlaufeffekt oder die Einmaligkeit in der Vorkommnis von Gewalt? Zum Holokaust- und Genozidvergleich in der Tierrechtsdiskussion
Kim Socha: Die „gefürchteten Vergleiche“ und der Speziesismus: Eine Ausgleichung der Leidenshierarchie

Jahrgang 3, 2021, Heft 7

Religion, Tierrechte und Biologismus: Theologische Tierrechtsdiskurse und Antispeziesismus.

Jahrgang 3, 2021, Heft 6

Barbara Noske: Speziesismus, Anthropozentrismus und Nichtwestliche Kulturen.

Jahrgang 3, 2021, Heft 5

Tierrechte manifestieren Ethik.
Tierrechtsethik, Fleisch und Gesellschaftskritik … 3
Tierrechte, Spezies-Subjektivismus, Protest … 7
Wessen Rechte sollen eigentlich so unwesentlich sein, dass man auf sie grundsätzlich verzichten könne? … 8
Versuche in Spezies-subjektiver / Spezies-subjektivistischer Dichtung … 10
Wir sind – Unsere Liebe zu Erkenntnissen – Liebesgedicht – Zeichenlexika – Steinliebe – Kriege – Ideen
Fragment … 13

Jahrgang 3, 2021, Heft 4

Im Rahmen der Diskussion über Speziesismus, alternative Begriffe, Begriffserweiterungen und Begriffsinterpretationen (2). Steven J. Bartlett: Wurzeln menschlichen Widerstands gegen Tierrechte: Psychologische und konzeptuelle Blockaden.

Jahrgang 3, 2021, Heft 3

Im Rahmen der Diskussion über Speziesismus, alternative Begriffe, Begriffserweiterungen und Begriffsinterpretationen (1). Richard Ryder: Darwinismus, Altruismus und Schmerzfähigkeit.

Jahrgang 3, 2021, Heft 2

Tierrechte: zentrale Begriffe und Begriffserweiterungen.

Jahrgang 3, 2021, Heft 1

Tierrechte und antibiologistische Tiersoziologie: Der Tierrechtsdiskurs kann nicht weniger komplex geführt werden, als Diskurse über Menschenrechte.


Jahrgang 2, 2020

Jahrgang 2, 2020, Heft 4

Thema: Tierrechte und Antispeziesismus sind immer realisierbar, Herangehensweisen (1).
Anastasia Yarbrough: Weißes Überlegenheitsdenken und das Patriarchat schaden Tieren ….3
Ein Interview mit Vegan Türkiye ……………………………………………………………11
Ein Interview mit Kim Socha über ihr Buch: Animal Liberation and Atheism ………………15
A. Marie Houser: Literaturkörper. Erzählliteratur ist Aktivismus ……………………………20
Corey Lee Wrenn: ‚Karnismus’ ist verwirrend ………………………………………………24
Ein Interview von Mark Hawthorne mit Aph Ko ……………………………………………27
pattrice jones: Intersektionalität und Tiere ……………………………………………………35
Vasile Stanescu: Warum es nicht genügt, Tiere zu lieben: eine feministische Kritik ……….42
Christopher Sebastian McJetters: Radikaler Veganismus und die Sprache über Vergewaltigung in den Tierverteidigenden Bewegungen ……………………………………49

Jahrgang 2, 2020, Heft 3

Thema: Veganismus, Homo Oeco-sociologicus und Tierrechte
Ein rebellischer Dichter: der Syre Al-Ma’arri (973 – 1057 n. Chr.) ………………………………….. 4
Der vegane Prototyp des 19. Jahrhunderts …………………………………………………………………….. 6
Die ersten ‚Vegan News’ aus dem Jahre 1944, verfasst von Donald Watson …………………… 11
Weiterführende Links ………………………………………………………………………………………………. 18

Wege von der veganen Praxis zum Tierrechtsdenken

A.) Vegane Ethik und Kreativität ……………………………………………………………………………19
B.) Person X sagt: „Ich kann mir nicht vorstellen vegan zu werden.“ ………………………… 22
C.) Introspektionen und Distanz. Eine Eigenkritik am Vegansein, denn es umfasst noch nicht genug ……………………………………………………………………. 23
D.) Ein Tierrechts-FAQ anlegen. Zum Thema: vegane Pädagogik ……………………………. 27
E.) Veganer Aktivismus, was ist zuviel des Guten? ………………………………………………… 30
F.) Würden Sie wegen Ihres Veganismus auch auf Gott und Glauben verzichten? ……… 32
G.) Der vegane Mainstream …………………………………………………………………………………. 34
H.) Vegan sein ist nicht ‚das Letzte‘ (pun intended) ………………………………………………… 35
I.) Vegan sein ……………………………………………………………………………………………………. 35
J.) Für den Veganismus argumentieren …………………………………………………………………. 36
K.) Wie ist das mit dem Pflanzen-Essen und Baumgemeinschaften? …………………………. 37
L.) Oberflächlichkeit …………………………………………………………………………………………… 38
M.) Tod ist nicht verhandelbar, 2 …………………………………………………………………………… 39
N.) Idealismus ist wichtig …………………………………………………………………………………….. 39

Jahrgang 2, 2020, Heft 2

Thema: Tiere in Mythologien, säkulare Mystik und Tierrechte.
Dieses Heft besteht zum großen Teil aus Text-Snippets und Links.
Das Geheimnis der Liebe zum Leben:
Religiöse Widerständler und heidnische Modernisten ……………………………………… 4
Tierliche Repräsentationen in Mythologien und Folklore. Snippets zum Thema:
Krönleinnattern und Basilisken ………………………………………………………………14
Der Freund als Seele, die Seele als Freund …………………………………………………. 26
Besitznahme durch Abwertung und Definition. Beraubung tierlicher Autonomie………..…27
Snippets zum Thema Tierautonomie ……………………………………………………… 29
Tiere sind kein Agrarthema …………………………………………………………………32
Teufel besucht das Paradies …………………………………………………………………40

Jahrgang 2, 2020, Heft 1

Thema: Umweltschutz, biologistischer Speziesismus und Tierrechte als Tierautonomie.
Tierrechte und Umweltschutz ………………………………………………………………..4 […]
Informierter und uninformierter Speziesismus …………………………………………….14
Freies Gedankenfragment: Agency und Biologismus (Tafel I) …………………………….. 22
Wer ist schuld am Anthropozän? ……………………………………………………………24
Freies Gedankenfragment: Biologismus / Rassifizierung (Tafel II) ………………………… 26
Das mythologische Tier: warum Mithraismus thematisieren ………………………………..27
Ein geteilter Raum …………………………………………………………………………..28
Freies Gedankenfragment: Theriozide (Tafel III) ………………………………………….. 30


Jahrgang 1, 2018

Jahrgang 1, 2018, Heft 5

Themenkomplex: Getötet werden, Opfer werden.
Konstrukte über Tiere: biologisch, philosophisch, religiös … hinterfragen …………………3
Ja es gibt das Wort ‘zoacidal’ …………………………………………………………………4
Die zerstörende Gewalt. Der Überlaufeffekt oder die Einmaligkeit in der
Vorkommnis von Gewalt? Zum Holokaust- und Genozidvergleich
in der Tierrechtsdiskussion ……………………………………………………………………6
Analogievergleiche differenziert betrachten …………………………………………………12
Ethische Schnittstellen im Denken erkennen und verfolgen ………………………………15
Wenn Tiermord zum veganen Diskussionsgegenstand wird ………………………………15
Die Abwertung des Tierlichen auf allen Ebenen hinterfragen ………………………………17

Jahrgang 1, 2018, Heft 4

Themenkomplex: Ästhetik und das Recht auf Nichtobjektifizierung
Ein Nichtmensch, ein Objekt, ein Mehrzweck? ……………………………………………….3
⸾ Wenn man vergleicht … (fragmentarischer Leitsatz)
⸾ Warum wird destruktive Gewalt je nach Opfer und Objekt der Gewaltausübung
unterschiedlich bewertet … (fL)
Sind (Lebens-) Rechte ein Privileg des Stärkeren (fL)? ………………………………………8
⸾ Jenseits der Politik des menschlich-kollektiven Eigeninteresses, braucht es … (fL)
⸾ Wenn Menschen aus ihren eigens beanspruchten Deutungshoheitsansprüchen heraus das
Leben anderer Tiere definieren … (fL)
Ein Fragment über Insektenmythologien und Darstellungen von Insekten,
und weshalb Erklärungen mittels Symbolismus nicht ausreichen
um bestehende Korrelationen zu erklären ……………………………………………………12
⸾ Manchmal muss ‘Neues’ entstehen, in der Form, dass alte Ambiguitäten ihre Klärung finden
… (fL)
Gedanken zum Stofftierphänomen: vermenschlichte Vertierlichung ………………………15

Jahrgang 1, 2018, Heft 3

Sich mit der ethischen Seite des Veganismus befassen ………………………………………3
Sich vegan engagieren, in Richtung Konsum und Marktwirtschaftlichkeit oder
gesellschaftskritischer Ethik? …………………………………………………………………6
Ist Reiten vegan? …………………………………………………………………………….11
Für den Lebensschutz ökopolitisch agieren …………………………………………………14

Jahrgang 1, 2018, Heft 2

In der Tiefe des Meeres sind Tierrechte ebenso wichtig,
die Problematiken des Ökozids und Zoozids allgegenwärtig …………………………………3
Autonomierechten einen Namen verleihen:
Namensgebung für nichtmenschliche (nm-)Tiere
als Zeugnis und Ausdruck sozialer Bezugnahme ……………………………………………6
Eine Anerkennung von Verschiedenheit als Prinzip im Mitgestalten ………………………11
Mit nichtmenschlichen Tieren solidarisch sein:
Alltagsspeziesismus kritisch begegnen ………………………………………………………15

Jahrgang 1, 2018, Heft 1

Der Speziesismus, die Speziesismen ………………………………………………………… 3
Biologismus als Speziesismus ……………………………………………………………… 4
Eine Frage, die mit einer Frage beantwortet werden muss: Haben Tiere Vernunft und
können Tiere denken? ……………………………………………………………………… 7


Weitere E-Reader werden folgen. Wir stellen unsere Texte im Sinne der ‘open access’-Philosophie den interessierten Leser*innen zur Verfügung und sind der Meinung, dies kann auch im nichtwissenschaftlichen Bereich eine sinnvolle Praxis darstellen. Die Edition Farangis bezeichnet sich selbst auch als VISUAL OPINIONS WORKSHOP, das soll heißen, dass wir unsere Meinungen/Gedanken in Bildsprache und Wort erarbeiten. Wir verstehen uns dabei aber nicht als künstlerisches Unterfangen im zeitgenössischen Sinne und bewegen uns bewusst außerhalb kulturindustrieller Prozesse.

Edition Farangis, simorgh.de

Edition Farangis, simorgh.de